JogControl: Jog-Shuttle Controller JD-1 für Final Cut Pro X

Vor einiger Zeit fand ich im Schrank mein altes Canopus Jog-Shuttle JD-1 welches noch aus meiner "Windows" Videoschnitt-Zeit mit Canopus DVStorm war:

Da ich das Gerät immer als sehr praktisch empfand, es jedoch keine passende Softwareunterstützung für Apple OSX gab, entschloss ich mich mir die Technik des JD-1 näher anzuschauen. Als USB Gerät, lassen sich mit entsprechenden Tools schon einige Informationen ablesen: 

 

Beim JD-1 handelt es sich also um ein USB Human Interface Device (HID), ähnlich wie eine Tastatur oder eine Maus und wird deshalb von einem Standard-Treiber des Betriebssystems erkannt und aktiviert. Das erklärt auch, warum sich das JD-1 unter OSX beim Drehen des Jog-Rades wie ein Mausrad verhält. Aus Softwaresicht hat das gewisse Vorteile, da man sich auf das HID-API von OSX (HID Manager) stützen kann und keine Low-Level-IOKit Aufrufe absetzen muss.     

Ein kleines Testprogramm bestätigt die Theorie. Anhand der oben Hersteller- und Produkt-Identifikationsnummer (VendorID/ProductID) lässt sich das JD-1 öffnen, jeder Tastendruck oder jeder Drehung des Jog-Rades führt zu einer Änderung eines "Input"-Wertes.  

Software JogControl

Mit den Erkenntnissen des Testprogramms entstand die Software JogControl, die in der Menüleiste von OSX "lebt":

Sobald ein JD-1 angeschlossen wird, öffnet JogControl das USB-HID-Gerät zur exklusiven Kommunikation. Die Tasten des JD-1 und das Jog-Rad senden dabei bei Betätigung Tastaturkurzbefehle an Final Cut Pro X.