RaspberryPi nützliche Kommandos

 

Generelle Konfiguration

Die Konfiguration wird beim ersten Start nach der Installation automatisch ausgeführt. Manchmal ist es jedoch nötig, Änderungen wie z.B. Tastaturlayout, Gebietsschema, Hostname usw. vorzunehmen:

sudo raspi-config

 

Firmware

Update

sudo rpi-update

Version prüfen

uname -a 

Linux devpi 3.10.26+ #628 PREEMPT Fri Jan 10 17:18:51 GMT 2014 armv6l GNU/Linux

 

Software

Update vorhandener Pakete:

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

 

Apple File sharing kit (netatalk)

Damit der Raspberry bei den Neutzwerkfreigaben im Finder von OSX auftaucht, wird das Paket netatalk benötigt: 

sudo apt-get install netatalk

Freigegebene Verzeichnisse konfigurieren

sudo nano /etc/netatalk/AppleVolumes.default

Den gewünschten Pfad eintragen (standard ist das home directory des Benutzers: ~/ "Home Directory"):

/media/usb0 "R-Pi External Drive" allow:pi
/var/www "Default www Directory"

Dies fügt ein externes USB Laufwerk mit dem Pfad /media/usb0 und das www-Verzeichnis als Freigabe ein.

netatalk neu Starten

nach Konfigurationsänderung muss netatalk neu gestartet werden:

sudo /etc/init.d/netatalk restart

 

FritzBox!

Um FritzBox! NAS auf dem Raspberry zu mounten wird zuerst ein Mountpoint auf dem Raspberry benötigt:

cd /mnt
sudo mkdir fritzbox

In der Filesystem Tabelle muss dann folgendes eingetragen werden:

sudo nano /etc/fstab

//fritz.box/fritz.nas/ /mnt/fritzbox cifs uid=1000,gid=1000 0 0

Der eigentliche Mount-Vorgang wird dann wie folgt ausgeführt:

sudo mount /mnt/fritzbox/

 

Serielle Schnittstelle

Der Raspberry verfügt über eine seriell RS232 Schnittstelle. Diese ist jedoch vom System belegt und muss zuerst "freigegeben" werden.

sudo nano /boot/cmdline.txt

Es muss nach der Zeile gesucht werden, die "ttyAMA0" beinhaltet. In der Wheezy-Raspbian-Distribution sieht das wie folgt aus:

dwc_otg.lpm_enable=0 console=ttyAMA0,115200 kgdboc=ttyAMA0,115200 console=tty1 root=/dev/mmcblk0p2 rootfstype=ext4 elevator=deadline rootwait

Die Parameter bzgl. "ttyAMA0" müssen gelöscht werden, hier:

console=ttyAMA0,115200 kgdboc=ttyAMA0,115200

Das Ergebnis sollte wie folgt aussehen:

dwc_otg.lpm_enable=0 console=tty1 root=/dev/mmcblk0p2 rootfstype=ext4 elevator=deadline rootwait

 

Dummy Soundkarte

Die onboard Soundkarte des Raspberry hat nur einen Line-Ausgang. Eingänge sind nicht vorhanden. Manche Programme benötigen jedoch auch einen Eingang. Um eine Soundkarte mit Ein- und Ausgängen zu simulieren, kann eine Dummy Soundkarte aktiviert werden: 

sudo nano /etc/modules

"snd-dummy" am Ende der Datei eintragen:

# /etc/modules: kernel modules to load at boot time.
#
# This file contains the names of kernel modules that should be loaded
# at boot time, one per line. Lines beginning with "#" are ignored.
# Parameters can be specified after the module name.

snd-bcm2835
snd-dummy